tankschutz schulz abscheider wartung

Ölabscheider Wartung
Kontrolle, Pflichten und Betriebstagebuch

Wenn zu viel Leichtflüssigkeit im Abscheider abgeschieden ist, ist eine Leerung und Entsorgung der Abscheiderinhalte vorzunehmen. Damit dieser Umstand zeitnah erkannt wird, schreibt die Norm eine Wartung der Anlage vor. Unterschieden werden die:

  • Eigenkontrolle nach erfolgreicher Sachkundeschulung durch eine eingewiesene Person
  • halbjährliche Wartung, durch einen Sachkundigen der Abscheidertechnik

Monatliche Kontrolle und halbjährliche Wartung müssen in einem Betriebstagebuch dokumentiert werden.

 

Monatliche Kontrolle

In Deutschland richtet sich die Wartung nach der DIN 1999-100/200.
In Deutschland richtet sich die Wartung nach der DIN 1999-100/200. Verpflichtend ist die monatliche Kontrolle durch einen Sachkundigen (DIN 1999-100 Punkt 14.3):

  • Messung von Schichtdicke bzw. Volumen der abgeschiedenen Leichtflüssigkeit
  • Messung des Schlammspiegels bzw. -volumens
  • Kontrolle auf Funktionsfähigkeit des selbsttätigen Abschlusses des Abscheiders (dieser blockiert den Abscheider, sobald das Sammelvolumen erschöpft ist) oder, soweit vorhanden, der Alarmeinrichtung, welche die Erschöpfung der Sammelkapazität anzeigt. Letzteres ist erst 6 Monate nach einer Generalinspektion wieder notwendig
  • Sichtkontrolle von Wasserstand vor und hinter dem Koaleszenzeinsatz während des Durchflusses um ggf. Verstopfung des Einsatzes festzustellen
  • Kontrolle von Sonderkonstruktionen, sofern vorhanden

 

  • notebox

    Ihr Ansprechpartner
    ansprechpartner ölabscheider

    Adrian Zitzelsberger

    Unsere Serviceversprechen
    • WHG zertifizierter Fachbetrieb
    • kompetente Beratung
    • saubere & fachgerechte Durchführung
    tuev siegelsiegel 30 jahre erfahrung

Halbjährliche Wartung

Verpflichtend ist gemäß Punkt 14.4 der Norm auch eine halbjährliche Wartung durch einen Sachkundigen

  • Kontrolle des Koaleszenz Einsatzes mit Reinigung oder Austausch nach Angaben des Herstellers
  • Reinigung und Leerung, soweit erforderlich
  • Reinigung der Ablaufrinne im Probeentnahmeschacht, soweit vorhanden

Die Wartungsperiode kann auf maximal 12 Monate ausgedehnt werden, wenn die Anlage nur der Absicherung von Flächen und Anlagen dient oder der Behandlung von Regenwasser.

Auf Wunsch können Sie die monatliche Kontrolle und die halbjährige Wartung, aber auch das Entleeren, sowie die fachgerechte Entsorgung über unser Fachpersonal durchführen lassen. Wir bieten Ihnen gerne einen auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Wartungsvereinbarung an.